Life is good #Zeppelinuni #bodensee #lakeconstance #sunnyseptember #letztesonnigetagegeniessen

Septembersonne am Steg #zu #lifeisgood #uni #worklifebalance

Nach einem arbeitsreichen Sommer: Perfektes Trio für den unistart. Die traum Chelsea Boots, Rucksack & warmer Überwurf, denn es ziagt! #gönndir #instafashion #fashion #rucksack #chelseaboots #monki #mode #ootd #newin

Doc Rogelts Heimkatz #lieblingslatze #mrcat #mr.snuggles #eswirdkaltdraussen #katz

Girl gang #vodkalemon #berlifestival #rave #sisters #bromance #berlin

Berlin Festival selfie #losgehts #berlinfestival #rave #tanzen #dieganzenacht #berlin #hauptstadt #geschwister

New passion: crossfit. Didn’t have auch sore abs in a while 😄👌#fitness #instafit #gym #sports #hiit #bodyweight #crossfit

Getting back on Track. Preparing my own meals. #krautsalat #darkbread #avocado #veschperbrot

Heimweh #einzigwahrespezi #paulaner #munich #münchen #spezi #paulanerspezi

Resumée München

Bonjour,

dass ich etwas geschrieben habe ist schon eine ganze Weile her. Mein Leben hat sich so sehr verändert, dass ich gar nicht weiß wo genau ich am besten ansetze mit erzählen.
Gerade sitze ich am Seecampus der Zeppelin Universität, dort studiere ich seit gestern. Diese Woche ist die Einführungswoche, wir wandern, machen schöne Ausflüge (eher nicht so), seltsame Rallyes und es regnet, nein es gießt aus Eimern kübelweise.
Bisher war ich nicht so angetan; ich wohne wieder bei meinen Eltern - vielleicht nicht die weiseste Entscheidung, aber für meine berufliche Zukunft die beste Entscheidung.
München habe ich verlassen mit tränenden Augen nachts um 12 losgefahren, alleine in diesem Transporter, der extrem groß ist und sich dafür gar nicht so schlecht fährt. Habe lautstark schlechte Radiohits mitkrakelt und einen Energydrink nach dem anderen vernichtet.

Seit 2 Wochen habe ich nicht mehr richtig trainiert. Es war sehr viel los in München, habe noch vollzeit gearbeitet und musste meine Abreise und den Umzug organisieren, was gar nicht so einfach war, das alles unter einen Hut zu bekommen. Klappten tut es aber dennoch immer irgendwie. So auch dieses Mal. Dann war ich auch noch krank, wie das halt immer so ist, wenns dicke kommt. Kennen wir ja alle, nicht wahr?! Also noch einmal schön die Kehlkopfentzündung mitgenommen, dennoch arbeiten gegangen. So ein leichtes Drücken in den Nebenhöhlen habe ich noch. Die vergangene 4 Wochen bin ich gerade was das Essen anbelangt leider auch wieder etwas rückfällig geworden. Zu viel Alkohol, um nicht zu sagen, zu exzessiv, zu viele merkwürdige Männergeschichten. War alles ein bisschen Chaos, wie es eigentlich immer so ist bei mir.
Meine Therapie habe ich vor 4 Wochen beendet, nach 1 1/2 Jahren. Es geht mir gut, wobei wie gesagt die Essensgeschichte mir ein bisschen Kopfzerbrechen bereitet, ich beobachte mich eben die ganze Zeit und überlege, ob ich wieder in alte Muster verfalle. Habe Angst wieder dick zu werden und zuzunehmen, aber die eine oder andere unnötige Süßigkeitenattacke war eben die vergangenen 4 Wochen schon auch mit dabei.

Die vergangenen Wochen waren aber nicht nur aufregend, es war leider auch ein bisschen enttäuschend, ab und an. Freundschaften, die ich geknüpft hatte und eine Gang die entstanden war, löste sich wieder so ein bisschen auf. Das Leben passiert, am Anfang einer Freundschaft ist alles so aufregend und man möchte so viel vom anderen konsumieren, wie nur möglich. Wenn sich eine Gang formiert dann verstärkt sich dieser Effekt, man klebt aufeinander, es kommt zur potenziellen Pärchenbildung und damit einhergehend zu Dramen. Auf die sich gut verzichten lässt. Meiner Meinung nach zumindest. Dementsprechen rational und realistisch habe ich mein Drama auch gehandelt und gar nicht erst zum Drama werden lassen. Er und ich sind immer noch gute Freunde und haben viel Kontakt, aber das andere Pärchen… ach das war schon eine schwere Geburt. Von ihm dachte ich eigentlich, dass wir uns nahe stünden, als das Drama passierte, war ich allzeit da, wie man das eben so macht, wenn einem etwas am Gegenüber liegt. Dann war das ganz große Drama und er verliebt und sie mit einem anderen und alles war schrecklich aber nach nicht einmal 2 Tagen war die kleine rosa Welt wieder heil und was einst zerbrochen war mit Sekundenkleber wieder in den vorherigen Zustand korrigiert. Dafür war ein bisschen Hilfe von außen notwendig. Aber es läuft. Eigentlich hatte ich ja prophezeit - so für mich selber - jetzt irgendwie auch im Internet, dass es schief gehen würde sehr schnell. aber bisher sind sie dramenfrei. Dafür auch furchtbar anstrengend, so, wie es eben ein furchtbar anstrengendes frisch verliebtes Pärchen ist. Schmusi Schmusi Bussi Bussi. Ekelhaft.
Gott - hoffentlich lesen sie das nicht haha sie würden mich hassen. Haben ja nicht einmal bemerkt, dass ich die Whatsapp Gruppe verlassen habe. Ich schweife ab. Verzeihung
Jedenfalls Freundschaften genau: anfangs war es eben alles ganz toll und sah wundervoll aus, wie das halt so ist mit neuen Dingen und dann schlief es relativ schnell ein. und worauf ich eigentlich hinaus wollte: Relativ schnell wird dann klar, wer so die richtigen Freunde sind. Mein Abschiedsabendessen war dann dieser “Disenchanting Moment”, der Schleier lüftete sich und wenn dann vermeintliche Freunde einfach mal 3 Stunden zu spät kommen, mit einer fadenscheinigen Ausrede, weiß man auch genau wie wichtig man ihnen ist. Da war die Enttäuschung schon extrem groß. Das macht man einfach nicht. Ich persönlich komme ja auch häufig zu spät und das stört mich auch gar nicht wenn sich das innerhalb von 5-45 minuten abspielt und rechtzeitig angekündigt wird. Aber sowas ging halt irgendwie gar nicht. Er war da. Das war schön, aber der Rest der Gang halt nicht. Ähnlich bei meinem Auszug erst zu spät kommen, dann die Sportsachen mitbringen und mich “zwischenreinschieben”. Das ist etwas unfassbar unmögliches liebe Leser. Bitte tun Sie derartiges nicht, wenn es sich vermeiden lässt. Es gibt nichts schlimmeres als das Gefühl irgendwo der Einschub oder wie sagt man so schön, Lückenfüller zu sein. Furchtbares Wort - ich weiß.

Seltsam eigentlich wollte ich ja schreiben, wie es mir das vergangene Jahr ergangen ist. Das sollte ich vielleicht auch, aber gerade habe ich nicht so viel Lust mich damit zu befassen. Dann muss ich wieder dieses Fass aufmachen und hier ist gerade nicht so richtig die Ruhe um das zu tun. Also bis bald! Und das ist kein Vesprechen, sondern das ist so!

.Anna